Eine Einführung in die Schulbibliothek in der Jahrgangsstufe 5 des Maximilian-von-Montgelas-Gymnasiums (R. Schneider)


Literaturverzeichnis:

Barth, Juliane
Leseförderung - Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen.
Unter besonderer Berücksichtigung der Wirkungsmöglichkeiten von Bibliotheken Berlin 2004 (Berliner Handreichungen zur Bibliothekswissenschaft; 118)

Baurmann, Jürgen/Müller, Astrid
Sachbücher und Sachtexte lesen
in: Praxis Deutsch 189(2004), Seite 6-13

Borrmann, Andreas/Gerdzer Rainer
Recherchieren- aber richtig
in: Praxis Deutsch 167(2001), Seite 6-15

Druschky, Petra/Meier, Richard/Stadler Christine
Lesen. Texte bearbeiten, verstehen und nutzen
Seelze/Velber 2004 (Friedrich Verlag)

Fink, Veronika/Fritz, Markus (Hrsg.)
Lesen und Lernen in der Schulbibliothek
(Projektbericht aus dem Pädagogischen Institut 11)
Bozen 2004

Fritz, Markus/Mairhofer, Elisabeth/Patreider, Michael (Hrsg.)
Lernwelten.net.
(Projektbericht aus dem Pädagogischen Institut 12)
Bozen Herbst 2005

Fischer, Ute
Lesen auf Stufen
Leseverstehen diagnostizieren und binnendifferenziert trainieren
in : Praxis Deutsch Heft 187 Lesestrategien (2004), Seite 22- 31

Menzel,Wolfgang/Rudolph, Günter
Was sind die wichtigsten Informationen? Sachtexte erarbeiten
in: Praxis Deutsch Heft 164 (2000), Seite 40- 47
Schaber-Bratenstein, Renate
Einführung in die Benutzung einer Schulbibliothek:
Ein Lehrer-Schüler-Projekt für eine 5. Hauptschulklasse
Berlin 2004 (Berliner Handreichungen zur Bibliothekswissenschaft; 119)

Schelter, Gisela
Der Sachbuchkoffer. Eine Anregung zur Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Schule
in: Praxis Deutsch 189(2004), Seite 28- 30

Schurf, Bernd/Zirbs Wieland (Hrsg.)
Deutschbuch 6
Berlin 2004 (Cornelsen Verlag), S. 285- 289 (Bücher in der Bibliothek suchen)

Umlauf, Konrad
Bibliotheken, Informationskompetenz, Lernförderung und Lernarrangements, Ber-lin 2003 ( Berliner Handreichungen zur Bibliothekswissenschaft; 117)


Ziele der Unterrichtseinheit:

Vorbemerkungen:

1. Die skizzierte Unterrichtseinheit wurde in dieser Form vor allem in Intensivierungsstunden der Jahrgangsstufe fünf des Gymnasiums durchgeführt. Die durch die Konzeption der Intensivierungsstunden möglich gewordene Teilung großer Klassen schafft die notwendigen Voraussetzungen für ein sinnvolles Arbeiten in der Schulbibliothek. Gerechtfertigt wird dieses Vorgehen auch durch Vorschläge im Kontaktbrief 2004 des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung für das Fach Deutsch. Hier heißt es auf Seite 4: "Zum Zweiten eignen sich Intensivierungsstunden für die Leseförderung, und dies gilt nicht nur für die schwächeren Schülerinnen und Schüler."
2. Eine Einführung kann nicht mit einer Veranstaltung im Fach Deutsch abgeschlossen sein. Sie sollte ergänzt werden durch Arbeitsphasen in anderen Fächern, wie dies am MMG durch die Zusammenarbeit mit der Kollegin Susanna Räde in "Natur und Technik" geschehen ist. Sinnvoll wäre weiter ein umfassendes curriculares Einführungskonzept für Erst- und Folgeeinführungen von der fünften Klasse bis zur Oberstufe.
3. Notwendige Voraussetzungen für die Durchführung und Übertragbarkeit des Konzepts sind:

Übersicht über den Aufbau der Unterrichtseinheit

Arbeitsblätter